förderprogramm ländliche zentren - kleinere Städten und gemeinden


Vitalisierung der Ortsmitten und Kooperation sind die Schlagworte, die ein neues Projekt der Städte Münstermaifeld und Polch, der Ortsgemeinde Ochtendung und der Verbandsgemeinde Maifeld beschreiben. Im Jahre 2014 hat der rheinland-pfälzische Staatsminister des Innern, für Sport und Infrastruktur, Herr Roger Lewenz, die Gemeinden in das Förderprogramm „Ländliche Zentren – kleinere Städte und Gemeinden“ aufgenommen. Gemeinsames Ziel ist es, durch kommunale Infrastrukturmaßnahmen und die Förderung privater Modernisierungsvorhaben die Ortsmitten als attraktiven Aufenthaltsraum für Jung und Alt zu festigen und auszubauen, und im Wege der Kooperation, dort wo dies sinnvoll ist, die kommunale Aufgabenwahrnehmung effizienter und kostengünstiger zu gestalten. All dies erfolgt unter Einbeziehung der Bevölkerung und mit Unterstützung von Städteplanern des Büros WSW GmbH, Kaiserslautern.


Ländlicher Charakter soll erhalten bleiben:

Die besondere Charakteristik des Maifelds soll bewahrt werden. Deshalb wurde die erste Gestaltungsfibel fürs Maifeld erarbeitet. Auf 49 Seiten sind u.a. traditionelle und regionale Baumaterialen, Gestaltungsansätze, positive wie negative Beispiele und Infos über Fördermöglichkeiten aufgeführt. Weiterhin haben alle Gemeinden und Städte einer gemeinsamen Kooperationsstrategie im Förderprogramm ländliche Zentren zugestimmt.


Ansprechpartnerin:

 Frau Becker

Arbeitsergebnisse,  Fördermöglichkeiten und die Einzelmaßnahmen in den einzelnen Gemeinden: