test test test

Historisches Münstermaifeld

Kleine Stadt mit großer Geschichte

Weit sichtbar ist die ehemalige Stiftskirche in Münstermaifeld. Drum herum erstreckt sich der historische Stadtkern mit einem interessanten Stadtrundgang 

Hoch über den sanft gewellten Hügeln des Maifelds thront weithin sichtbar die kleine Stadt Münstermaifeld mit ihrer imposanten Stiftskirche. Ein Streifzug durch die engen Gassen mit ihren eindrucksvollen Höfen und Stadthäusern führt zurück in eine bewegte Geschichte. Denn wer Münstermaifeld entdecken möchte, der begibt sich auf eine Reise zu verschiedenen Epochen und Architekturstilen, der entdeckt liebevoll Renoviertes ebenso wie historische Gebäude im Dornröschenschlaf.

Spazieren Sie in der Dämmerung durch die schmalen Gassen und fühlen Sie sich wie im Mittelalter! Folgen Sie dem historischen Stadtrundgang oder nehmen Sie an einer Stadtführung teil! Ein Wanderweg verbindet Münstermaifeld mit der berühmten Burg Eltz.

Zurück in die bewegte Geschichte führen auch die beiden Museen in der alten Propstei: Das Archäologische Museum Maifeld verdeutlicht das Abenteuer Archäologie anhand von rekonstruierten Gräbern eines bedeutenden fränkischen Gräberfelds, das nur wenige Schritte vom Museum entfernt gefunden wurde. Auf Entdeckungsreise in das Leben der (Ur-)Großeltern geht man im Heimat- und Erlebnismuseum mit seinen originalgetreu eingerichteten Läden und Werkstätten.

Bestellen Sie die Münstermaifeld-Broschüre mit Faltplan zum historischen Stadtrundgang.

1
true
Durchgang Prostei
Stiftskirche Münstermaifeld
Herrenstraße Münstermaifeld



Kleine oasen
Kräutergärten


  • Der Heilkräutergarten am Eulenturm: 
    Vor alten Bruchsteinmauern leuchtet blau der Lavendel, strahlen gelb die Ringelblumen und duften die Kräuter. Der Heilkräutergarten lädt zum Innehalten und Entspannen ein. Er wird durch ehrenamtliches Engagement liebevoll gepflegt. Mehrmals im Jahr laden die "Kräutertage" dazu ein, sich gemeinsam mit den Heilkräften der Kräuter zu beschäftigen.
  • Der Rosengarten in der alten Propstei:
    Im Rosengarten vor der Tourist-Information nutzt man die Bänke zum Ausruhen oder genüsslichen Eisessen, umgeben von Rosen und Lavendel.