Senioren erlernten den Umgang mit ihrem Handy

Einer Studie zufolge wird es demnächst in Deutschland so viele Handy-Verträge wie Einwohner geben. Viele Seniorinnen und Senioren haben mittlerweile auch ein Handy. Aber wie geht man damit um? Diese Frage beantwortete der Diplom-Betriebswirt Michael Neumann vergangenen Dienstag bei einer Veranstaltung des Seniorenbeirates der Verbandsgemeinde Maifeld.

 


Es war bereits der 3. Handykurs in diesem Jahr, der im Ratssaal der Verbandsgemeindeverwaltung statt fand.

Zunächst erläuterte Michael Neumann, wie das Handy überhaupt zu seinem Namen gekommen ist: „Eigentlich heisst es im Englischen „Mobile Phone“. Das Wort Handy bedeutet „handlich“. Dieser Begriff trifft aufgrund der Größe zu“.

Nachdem der Dozent den Teilnehmern Tipps zum Handykauf gegeben hat, begann der praktische Teil des Nachmittages. Während Michael Neumann über den Aufbau des Telefons, das Telefonieren und SMS schreiben referierte, übten die neun anwesenden Seniorinnen und Senioren selbstständig mit ihren mitgebrachten Handys. Auf individuelle Fragen ging Michael Neumann immer gerne ein.

„Es ist zwar schwer, den Umgang mit dem Handy noch zu erlernen, aber dank dem heutigen Vortrag fällt es uns nun leichter“, sagten die Teilnehmer übereinstimmend. Aufgrund der positiven Resonanz wird darüber nachgedacht, einen weiteren Handykurs anzubieten.

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden