Uwe Brandi fertigt Zeichnung vom Maifeld an

Der Polcher Künstler Uwe Brandi fertigt eine farbige Zeichnung an, die das Maifeld mit allen Orten darstellt. Vergangenen Dienstag gewährte der Künstler Vertretern der Presse Einblicke in seine Kunst.

Uwe Brandi zeichnet Suchbilder, mit denen sich der Betrachter stundenlang beschäftigen kann und immer wieder etwas neues entdecken wird. Er ist Grafiker und Erzähler, es ist ihm wichtig, den Betrachter zu amüsieren, aber auch nachdenklich zu machen. „Für meine Bilder ist keine Vorbildung erforderlich. Selbst die Kinder beschäftigen sich gerne mit meinen Bildern und entdecken dabei oft Kleinigkeiten, die Erwachsenen nicht auffallen“, erklärte der Künstler, der von 1968 bis 1977 an den Kölner Werkschulen bei Professor Will studierte.

 


Die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Maifeld, Anette Moesta, schaut dem Polcher Künstler Uwe Brandi bei seiner Arbeit zu.Der Künstler benutzt keine Pinsel, er arbeitet ausschließlich mit Tuschefedern, mit denen er viele Millionen Punkte, Striche und Strukturen zeichnet. Uwe Brandi hat unter anderem die Stadt Koblenz und die Ortsgemeinde Bassenheim gezeichnet. Anhand dieser Zeichnungen erläuterte er seine Art der Darstellung. Detaillierte Informationen zum „Maifeld-Bild“ wollte er jedoch nicht preisgeben. Er zeigte jedoch einen Entwurf der Stiftskirche von Münstermaifeld. Daran hatte er zuvor stundenlang gearbeitet. Als Hilfe dienen ihm Fotos von den wichtigsten Gebäuden des Maifeldes.

Bevor Uwe Brandi mit dem Bild begonnen hat, beschäftigte er sich ausgiebig mit dem Maifeld. Er hat viel über die Geschichte nachgelesen und sich mit vielen Menschen über die einzelnen Orte unterhalten.

„Ich freue mich, dass Herr Brandi uns den Wunsch erfüllt und das Maifeld auf diese außergewöhnliche Weise zeichnet“, freute sich Anette Moesta. Die Verbandsgemeinde Maifeld hatte Uwe Brandi Mitte des Jahres mit der Zeichnung beauftragt. Das Original wird eine Größe von 70 Zentimeter (Höhe) und 100 Zentimeter (Breite) haben. Es wird an der Stirnseite des Ratssaales der Verbandsgemeindeverwaltung Maifeld angebracht.

100 Exemplare werden auf besonderem Büttenpapier gedruckt. Der Preis hierfür beträgt 100,00 Euro. Darüber hinaus wird die Zeichnung auf Postern für einen Preis von 40,00 Euro verkauft.
Da das Maifeld so vielfältig ist und Uwe Brandi keine Details vergessen möchte, kann die Zeichnung vor Weihnachten nicht mehr fertiggestellt werden.

Ab dem 24. November 2008 sind daher Geschenkgutscheine im Bürgerbüro der Verbandsgemeindeverwaltung Maifeld in Polch erhältlich. Nähere Informationen zur Abwicklung des Geschenkgutscheinankaufs werden in der nächsten Ausgabe bekannt gegeben.

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden