Verbandsgemeinde-Feuerwehrtag 2008

Ganz im Zeichen der Feuerwehr stand am vergangenen Wochenende Ochtendung. Der Löschzug Ochtendung der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Maifeld hatte sich bereit erklärt den Verbandsgemeinde-Feuerwehrtag auszurichten.

Bei herrlichem Wetter begann um 10:00 Uhr der Frühschoppen unter reger Beteiligung der Bevölkerung und der Kameradinnen und Kameraden der Löschzüge und Löschgruppen der Verbandsgemeindefeuerwehr und benachbarter befreundeter Feuerwehrangehörigen. Der Fanfarenzug Blau-Weiß Ochtendung begleitete musikalisch den Vormittag mit einem Platzkonzert.

 


Die Rettungshundestaffel Rhein-Mosel demonstrierte ihre Leistungsbereitschaft und ihr Können auf dem Schulhof.Die Rettungshundestaffel Rhein-Mosel demonstrierte nach dem Mittagessen ihre Leistungsbereitschaft und ihr Können auf dem Schulhof. Auf Handzeichen führten die Hunde Befehle aus und bewältigten Leitern, krochen durch Tunnels und suchten Menschen. Ein Hund wurde mit einem Verletzten von der Drehleiter abgeseilt. Anschließend belohnten die Kinder die Hunde mit Streicheleinheiten.

Der Löschzug Ochtendung demonstrierte einen Teil der Anforderungen, die bei der Ablegung des Leistungsabzeichens in Silber an die Feuerwehrleute gestellt werden. Sie bargen Verletzte nach einem Verkehrsunfall unter Verwendung von Hebekissen.

Den Vorführungen spendeten die Zuschauer reichlich Beifall. Die von der Feuerwehr, dem Rettungsdienst und der Rettungshundestaffel aufgebauten Geräte fanden ebenfalls großes Interesse bei den Besuchern.

Demonstration des Löschzuges OchtendungMit Hüpfburg, Spielmobil, mit Wasser ein brennendes Haus löschen oder mit dem Feuerwehrfahrzeug durch den Ort fahren bot der Löschzug Ochtendung für die kleinen Gäste ein interessantes Programm. Ein Informationsmobil rundete das Programm ab.
Während die Gäste den Frühschoppen auf dem Raiffeisenplatz eröffneten, war für die Führungskräfte zunächst Arbeit angesagt. Im Sitzungssaal des Gemeindehauses begann um 10:00 Uhr eine Wehrführer-Dienstbesprechung, zu der Bürgermeisterin Anette Moesta neben den Feuerwehrleuten Landrat Albert Berg-Winters begrüßte. Auf der Tagesordnung standen unter anderem Ehrungen, Beförderungen und Verabschiedungen.

Aus der Hand der Bürgermeisterin und Wehrleiter Rainer Nell erhielten die Feuerwehrkameraden Ralf Gründel und Joachim Will vom Löschzug Münstermaifeld sowie Ralf Bauer und Thomas Butter vom Löschzug Ochtendung das Silberne Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr. Der Landrat händigte anschließend den Kameraden Franz Josef Esch, Herbert Esch-Probstfeld und Alfons Probstfeld von der Löschgruppe Kalt und Klaus Josef Adams vom Löschzug Münstermaifeld das Goldene Feuerwehrehrenzeichen für 35-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr aus. Die Urkunden hatte der Minister des Innern und für Sport unterzeichnet. Der Wehrführer der Löschgruppe Kollig, Werner Gail, wurde mit dem Silbernen Feuerwehrehrenzeichen am Bande für langjährige Verdienste um das Feuerwehrwesen ausgezeichnet.

Den Geehrten sprachen Bürgermeisterin Anette Moesta und Landrat Albert Berg-Winters ihre herzlichen Glückwünsche aus und appellierten an die Kameraden, auch weiterhin für die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Maifeld zur Verfügung zu stehen.Auf Vorschlag der Wehrführung wurde Klaus Josef Adams zum Löschmeister und Joachim Will zum Brandmeister befördert. Beide gehören dem Löschzug Münstermaifeld an.

Aus dem aktiven Feuerwehrdienst verabschiedet wurden die Kameraden Hermann Josef Hörsch, Löschgruppe Naunheim, Werner Hans Jackenkroll von der Löschgruppe Wierschem und Dietmar Mayer vom Löschzug Ochtendung, die aus alters- oder gesundheitlichen Gründen um ihre Entpflichtung gebeten hatten. Bürgermeisterin Anette Moesta dankte ihnen für ihren langjährigen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Maifeld.

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden