Über 10.000 Besucher waren von alten Schätzen restlos begeistert

Bei bestem Sommerwetter erlebten mehr als 10.000 Besucher am Sonntag in Mertloch den 4. Maifelder Bauernmarkt. Dabei waren sie restlos begeistert von dem großen Angebot und dem erstmals organisierten historischen Festumzug.

 


Über 10.000 Besucher kamen zum Maifelder Bauernmarkt nach Mertloch.Bei bestem Sommerwetter erlebten mehr als 10.000 Besucher am Sonntag in Mertloch den 4. Maifelder Bauernmarkt. Dabei waren sie restlos begeistert von dem großen Angebot und dem erstmals organisierten historischen Festumzug.
Das ganze Dorf hatte sich fein gemacht. Viele alte Höfe waren für Besucher geöffnet und mit Schätzen aus Urgroßmutters Vermächtnis ausstaffiert. Auf dem alten Kirmesplatz zeigte Peter Liesenfeld aus Metternich landwirtschaftliche Geräte vergangener Zeiten. Direkt nebenan war zu verfolgen, wie mit Dreschflegeln Spreu und Weizen getrennt werden.Bunt gemischt
präsentierten sich die gut 50 Stände in der Kirch-, der Friedhofs- und der Burgstraße. Passend zum Bauernmarkt wurden viele Produkte der Region angeboten. Die Kinder konnten auf dem Platz hinter der Kirche Kaninchen und Federvieh bewundern oder sich auf der Strohhüpfburg austoben, während die Eltern in der Pfarrkirche Gelegenheit für eine kleine meditative Auszeit hatten oder auf dem neuen Kirmesplatz das musikalische Angebot der Kulturinitiative Maifeld testeten.

Die Feuerwehrjugend präsentierte und testete die historische Handspritze.Höhepunkt des Tages war der eindrucksvolle historische Festumzug. Pferdegespanne und alte Schlepper zogen altertümliche Wagen. Sogar eine Feuerwehr-Handspritze und die maßstabsgetreu nachgebaute Heilig-Kreuz-Kapelle in Miniaturformat waren dabei. Zu Fuß kamen eine ganze Hochzeitsgesellschaft im Sonntagsstaat, Milch-und Eierfrauen mit Kopftüchern und Kittelschürzen.

Ein besonderer Dank gilt den Mertlocher Vereinen und der Mertlocher Bevölkerung sowie den Mitgliedern des Festausschusses, die mit vereinten Kräften bei der Durchführung des Maifelder Bauernmarktes mitgeholfen haben.

 

Lange Baumstämme schleppte dieser Traktor durch den Ort.

Der Stand der Ferienregion Maifeld war gut besucht.

Schön anzusehen waren die schaurigen Waldgeister.

Ortsbürgermeister Geisbüsch begrüßte die "ahle Täsche", die mit der Kutsche kamen.

Viel Aufmerksamkeit zogen die alten landwirtschaftlichen Geräte und Schlepper auf sich.

Die Milchfrauen kamen mit alten Kannen, Kopftüchern und Kittelschürzen.

Helmut Kisgen fuhr die Heilig-Kreuz-Kapelle in Miniaturformat durch Mertloch.

Schwung brachte das Duo Stille & Schmitz.

Die Dorfjugend präsentierte alte Trachten.
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden