35 Kinder schulten ihren Orientierungssinn

Wo ist auf einer Karte Norden? Wozu brauche ich einen Kompass? Wie orientiere ich mich, wenn ich weder Karte noch Kompass habe und was ist eigentlich ein GPS-Gerät? Das waren nur einige der Fragen, auf die es Antworten zu finden galt beim Workshop „Orientierung im Gelände“ im Rahmen des Maifelder Zukunftsdiploms. Dazu trafen sich am 11.06.2011 insgesamt 35 Kinder im Bürgerhaus Wierschem.

 


Die Nachwuchsscouts hatten viel Spaß.Nach einer Menge Theorie und einigen Übungen, bei denen die Kinder schnell merkten, dass Norden nicht automatisch da ist, wo ich die Oberseite meiner Landkarte hinhalte, starteten die Gruppen dann gegen 12 Uhr zur Orientierungstour. Dabei ging es je nach Orientierungssinn auf einer sechs oder acht Kilometer langen Tour über Keldung, Sevenich und Pillig nach Naunheim. Eine Gruppe setzte auf die Mitnahme von „Orientierungshunden“. Aber auch dieses Hilfsmittel brachte nur geringe Vorteile. An so mancher Kreuzung stellten sich die Teilnehmer die Frage Quo vadis? Dennoch erreichten alle fünf Teams die Grillhütte in Naunheim, wo eine Stärkung in Form von Grillwürstchen die Nachwuchsscouts erwartete. Ein besonderer Dank des Ju+X Teams der Verbandsgemeinde Maifeld geht an die Ortsgemeinden Wierschem und Naunheim, die den Workshop tatkräftig unterstützten.

Start zur Orientierungstour.

 

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden