Maifelder präsentierten sich auf der BUGA und hoffen auf viel Besuch aus der Heimat

Die Burg Eltz in der Hosentasche. Noch bis vor zehn Jahren war das eine gar nicht so ungewöhnlich. Wer sich als gut betucht zeigen wollte, zückte beim Bezahlen schon mal den zweitgrößten DM-Schein, den 500er. 1965 war er neu auf den Geldmarkt gekommen. Auf der Vorderseite war das Bildnis eines bartlosen Mannes mit Kopfbedeckung abgebildet, auf der Rückseite als Symbol der Ritterlichkeit die Burg Eltz.
Die DM ist inzwischen Geschichte, die malerisch gelegene, märchenhaft schöne Burg Eltz aber wird immer noch von unzähligen Touristen aus aller Herren Länder besucht und bewundert. Auch auf der BUGA 2011 stellt sich die Burg Eltz zusammen mit der Verbandsgemeinde Maifeld vor - als Partner der Region.

 


Der 500-Mark-Schein mit Burg Eltz auf der Rückseite.Im Themengarten „Burgen &Schlösser“ im Ausstellungsbereich „Schätze der Region“ auf dem Festungsgelände Ehrenbreitstein haben die Ferienregion Maifeld und die Burg Eltz Haus Nr. 9. Während der gesamten noch bis 16. Oktober dauernden Laufzeit der BUGA können die Besucher sich dort informieren, amüsieren und sogar einen Froschkönig küssen.

An einem Tag aber, dem Sonntag, 22. Mai, haben die Gäste zusätzlich noch Gelegenheit, Bürgermeister Maximilian Mumm und die Maifelder Hoheiten kennenzulernen. Die Rapsblütenkönigin Andrea I. wird auf der Rheinland-Pfalz-Bühne dabei sein und das Gold des Maifelds vorstellen: das Rapsöl.

Rapsblütenkönigin Andrea I.Auch Dr. Karl Graf zu Eltz und Gräfin Sophie zu Eltz statten der BUGA einen persönlichen Besuch ab. Neben den Informationen für die großen bieten die Maifelder in der Zeit von 15:00 bis 15:30 Uhr noch ein unterhaltsames Programm für die kleinen Besucher. Die Jungen und Mädchen können sich im Armbrustschießen und an der Maifelder Melkkuh üben. Wer dabei landwirtschaftliches Geschick bewiesen hat, legt sogar das Melkdiplom ab.

Viel Spaß ist also garantiert. Die Maifelder Hoffen jetzt auf rege Unterstützung und viel Besuch aus der Heimat..

Die Jungen und Mädchen können an der Maifelder Melkkuh üben.

 

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden