Verein für Hoffnung der Zukunft darf kein Geld sammeln

Der Verein für Hoffnung der Zukunft (V.H.Z.) mit Sitz in Berlin darf in Rheinland-Pfalz keine Geldspenden sammeln und keine Fördermittel beantragen. Dies hat die ADD (Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion) der Organisation untersagt. Zunächst legte der Verein dagegen beim Verwaltungsgericht Trier Klage ein; zog diese zwischenzeitlich aber zurück. Damit ist das Sammlungsverbot bestandskräftig.

 


Nach eigenen Aussagen unterstützt der Verein für Hoffnung der Zukunft (V.H.Z.) moralisch und materiell Aktivitäten, mit denen Dissidenten oder politischen Gefangenen geholfen wird, die in ihren Ursprungsländern von Folter und Hinrichtung bedroht sind. Nach Ansicht der ADD ist die Verwendung der Geldspenden für diese Zwecke aber nicht ausreichend belegt. Außerdem verfügt die Organisation über keine Sammlungserlaubnis.
Deshalb bittet die ADD Trier, Telefon 0651/94940, um sofortige Mitteilung, wenn der Verein V.H.Z. in Rheinland-Pfalz Spendensammlungen und Hausbesuche durchführt.

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden