Viedelstraße soll zur Kirmes fertig sein

Diese Woche wurde mit dem Ausbau der Viedelstraße in Welling begonnen. Bis zur Kirmes Anfang September soll sich die Anliegerstraße ganz neu präsentieren. Bei einem Ortstermin stellten der Planer, Diplom-Ing. Jürgen Dumont vom Planungsbüro Reitz und Partner, sowie Vertreter der Baufirma Rick aus Burgbrohl Ortsbürgermeister Dieter Eberz vor, was in den kommenden Monaten passiert.

 


Beim Ortstermin in der Wellinger Viedelstraße präsentierten Planer Jürgen Dumont (links) und Vertreter der Baufirma Rick (Mitte) Details zum Straßenausbau. Der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Maifeld, Franz Schmitz, Rolf Bleser von der Verbandsgemeindeverwaltung und Ortsbürgermeister Dieter Eberz (von rechts) hoffen, dass die Arbeiten zur Wellinger Kirmes Anfang September fertiggestellt sind.Ab der Mayener Straße (K 51) wird die Gasse auf 240 Metern bis kurz vor die Einmündung zur Straße „Im Wingert“ ausgebaut. Auf beiden Seiten der Bitumendecke sind Rinnen vorgesehen, in denen das Oberflächenwasser ablaufen kann. Das alte Basaltsteinpflaster soll im Friedhofsbereich neue Verwendung finden, dafür bekommen die Randflächen neues Verbundsteinpflaster.
Die Baukosten betragen 162.000 Euro. Dazu kommen die Ausgaben für Planung und neue Beleuchtungsanlagen. 70 Prozent davon werden auf die Anlieger umgelegt. Den Rest übernimmt die Gemeinde, die bis rund 43.000 Euro Landesförderung bekommt.
Wo die Lampen aufgestellt werden, soll in einer Anliegerversammlung besprochen werden. Überhaupt sind die Anlieger aufgerufen, aktiv mitzuwirken. Sie können an den Baustellenterminen teilnehmen, die ab 11. Mai jeden Mittwoch um 14 Uhr stattfinden. Und alles, was ihnen bei der Bauausführung nicht gefällt, sollen sie sofort dem Bauunternehmen und dem Ortsbürgermeister mitteilen.
.

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden