Was tun, wenn frau plötzlich alleine ist? Die Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeinde Maifeld bietet am 23. Mai eine kostenlose Infoveranstaltung mit Rechtsanwältin an

Zwei Schicksale, die für viele stehen: Gertrud bildete mit ihrem Ehemann über Jahrzehnte hinweg eine traute Einheit. Sie kümmerte sich um Haus und Garten, er um die Finanzen und den Papierkram. Als er einen tödlichen Herzanfall erleidet, kommen zu dem persönlichen Schmerz kaum zu bewältigende Alltagsprobleme dazu.
Brigitte war über 20 Jahre lang „nur“ Hausfrau und Mutter. Ihre gut bezahlte Bürostelle gab sie auf, um die gemeinsamen Kinder großzuziehen. Häusliche Probleme hielt sie von ihrem beruflich erfolgreichen Mann fern, praktisch alleine sorgte sie für den familiären Alltag. Als ihr Mann sich neu verliebt und die Scheidung ansteht, fällt sie aus allen Wolken. Weil sie seiner Ansicht nach jahrelang faul zu Hause saß, will er ihr nichts zahlen.

 


Was tun, wenn frau plötzlich alleine ist? Welche Behördengänge stehen an? Wo bekommt Sie welche Hilfe? Wie sieht es im Falle einer Scheidung mit den neuen Unterhaltsregelungen aus? Darüber will die Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeinde Maifeld, Angelika Saewe, in einer Veranstaltung am Montag, 23. Mai 2011, ab 18 Uhr im Ratssaal der Verbandsgemeindeverwaltung in Polch informieren. Als sachkundige Referentin konnte sie Rechtsanwältin Astrid Krechel aus Münstermaifeld gewinnen. Die Juristin wird nach einem Einleitungsreferat auch Fragen der Teilnehmerinnen beantworten.
Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen bitte bis 16. Mai unter Telefon 02654/9402-202 oder per Email an Frau Kosira-Schmitt.

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden