Maifelder Zukunftsdiplom: Woher kommt der Strom?

Diese Frage stellten sich 28 Teilnehmer des Maifelder Zukunftsdiploms des Ju+X Teams der Verbandsgemeinde Maifeld beim Besuch des Wasserkraftwerks der RWE in Fankel. Thomas Adam von der RWE Power AG konnte den Teilnehmern hier weiterhelfen. Zunächst erklärte er den neugierigen Zuhörern die verschiedenen Arten von Kraftwerken, die mit Wind und Sonne über Kohle bis hin zur Wasserkraft betrieben werden. Auch hier gab es nochmal unterschiedliche Typen, die die Teilnehmer bereits benennen konnten.

 


Maifelder Zukunftsdiplom: Woher kommt der Strom?Danach stieß die Gruppe in das Herz der 10 Wasserkraftwerke der RWE zwischen Trier und Koblenz vor: die Kontrollzentrale. Ein Teilnehmer durfte sogar eine der vier Turbinen des Kraftwerkes Fankel per Knopfdruck abschalten. Auf einem Schaubild konnten sich die Nachwuchsingenieure dann über die Funktionsweise des Kraftwerkes informieren.

Da während des Besuches eine der vier Turbinen gewartet wurde, konnten die Kinder sich von der Größe des Turbinenrades mit eigenen Augen überzeugen, das mit einer Höhe von knapp 5 Metern fast so hoch wie ein Einfamilienhaus ist.

Highlight der Führung war der Gang durch einen Tunnel unter der Mosel bis zur anderen Moselseite. Abschließend bedankten sich die Teilnehmer bei Herrn Adam mit tosendem Applaus für eine spannende Führung, die den Kindern komplizierte Technik Kind gerecht verständlich machte.

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden