Horst Rockenfelder bekommt Verdienstmedaille des Landes

Seit 36 Jahren pflegt Horst Rockenfelder aus Mertloch seine Ehefrau Annemarie, die im Alter von 26 Jahren an Multipler Sklerose (MS) erkrankte. Für seinen großen Einsatz erhielt er jetzt die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz.

 


Sozialministerin Malu Dreyer überreichte Horst Rockenfelder (2. von links) die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz. Mit dabei waren auch der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Maifeld, Franz Schmitz (links), und das Mertlocher Ortsgemeinderatsmitglied Martin Polzer.Sozialministerin Malu Dreyer, designierte Ministerpräsidentin und selbst an MS erkrankt, überreichte Horst Rockenfelder die Auszeichnung im Beisein seines Sohn Markus, seiner Schwägerin, seines Schwagers, der Helferinnen Irene Geiermann und Margit Scherr sowie des Mertlocher Gemeinderatsmitglieds Martin Polzer, der die Ehrung angeregt hatte. Für die Verbandsgemeinde Maifeld war der Erste Beigeordnete Franz-Schmitz mit nach Mainz gereist. Annemarie Rockenfelder, die ans Bett gefesselt ist, konnte leider nicht mitkommen.
Der 68-Jährige, der bis zu seinem Ruhestand bei der Bundesbahn arbeitete, wurde bei der Pflege seiner Frau von seiner inzwischen verstorbenen Schwiegermutter und seiner Mutter unterstützt. Jetzt hilft ihm sein Sohn Markus, der im ehemaligen Haus der Schwiegereltern in Mertloch wohnt. Auch die Nachbarschaft unterstützt ihn.

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden