Angebot der Gleichstellungsbeauftragten: Was können wir tun, um unsere Haut gesund und schön zu erhalten?

Äußerlichkeiten allein zählen nicht, wichtig sind Persönlichkeit und Ausstrahlung. Aber seien wir ehrlich: Jede Frau will gut aussehen, will schön sein. Sie möchte eine gute Figur, volles Haar und eine strahlende, glatte Haut haben. An der Figur lässt sich (mit genug Willenskraft) arbeiten, aber gilt das auch für Haut und Haare? Was können wir tun, um unsere Haut gesund und schön zu erhalten? Darum soll es am Mittwoch, 17. April 2013, ab 18 Uhr, in einer Veranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten der Verbandsgemeinde Maifeld gehen. Angelika Saewe will in ihrem Angebot dieses Jahr den Fokus auf das Thema Gesundheit legen. Genauer gesagt auf Gesundheit und Schönheit. Für mehrere Themenabende konnte sie Martina Bang-Dosio aus Wierschem als Referentin gewinnen, Diplom-Geographin und Dozentin für Erwachsenenbildung im Bereich Gesundheit und Lebensberatung.

 


Die Haut ist Spiegelbild unseres körperlichen und seelischen Befindens. Sie ist das Kontaktorgan zur Außenwelt, gibt uns Schutz und Struktur. Gesunde Haut nehmen wir als selbstverständlich hin und machen uns meist wenig Gedanken um ihre vielfältigen Funktionen und Bedürfnisse. Spannt die Haut aber, sieht sie grau aus oder wirkt sie fettig, treten Entzündungen oder gar Krankheiten wie Akne, Neurodermitis und sogenannte Allergien auf, wird oft versucht, mit Medikamenten und Salben Abhilfe zu schaffen. Das lindert meist kurzfristig die Symptome, beseitigt aber nicht die Ursache des Problems. Was können wir tun, damit unsere Haut gesund und schön ist?
Bereits unsere Großmütter wussten: Wahre Schönheit kommt von innen. „Und sie hatten ganz recht“, meint Martina Bang-Dosio. „Seelische Ausgeglichenheit  und ein gesunder Stoffwechsel sind die Basis für einen stabilen  Gesundheitszustand, der sich unter anderem in einem ebenmäßigen, schönen Hautbild äußert.“
Deshalb heißt es am Mittwoch, 17. April 2013: „Erfahren Sie, mit welchen Lebensmitteln Sie sich gesund und schön schlemmen können und lernen Sie einfach anzuwendende Naturheilverfahren kennen, von denen ihre Haut weitaus mehr profitiert als von jeder Anti-Aging-Creme.“ Ist die Sonne wirklich so schädlich, wie oft behauptet? Was leisten Hautpflegemittel, Antifaltencremes, Anti-Age-Produkte und Sonnenschutz-Mittel mit hohen Lichtschutzfaktoren? Auch darum geht es an diesem Abend. Wer möchte, bringt die Inhaltsstoffliste seiner Pflegeprodukte mit, um zu erfahren, was sich hinter manch geheimnisvoller Bezeichnung verbirgt. Dabei geht es nicht um Produktwerbung,  sondern um allgemeine Aufklärung über Kosmetik-Inhaltsstoffe.
Der Eintritt ist zu dem Themenabend am 17. April, 18 Uhr, im Ratssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Maifeld in Polch ist frei (Eingang vom Marktplatz aus direkt neben dem Bürgerbüro). Damit alle Interessierten einen Sitzplatz bekommen, bitten wir um Anmeldung unter Telefon 02654/9402-209,
E-Mail:

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden