Abwasserwerk Maifeld begrüßt zwei neue Auszubildende

Beim Abwasserwerk Maifeld haben mit Max Kaufmann aus Gappenach und Adrian Schunke aus Lonnig zwei junge Männer ihre Ausbildung begonnen. Beide wissen in etwa, was sie in den drei Jahren, in denen sie hier zur Fachkraft für Abwassertechnik geschult werden, erwartet: Der 16-jährige Max Kaufmann hat den Ausbildungstag in der Kläranlage genutzt und sich über das Aufgabenfeld informiert. Adrian Schunke (19) setzt gewissermaßen eine Familientradition fort - schon sein Vater und sein Großvater haben diesen Beruf gelernt.

 


So ermittelt man das Schlammvolumen im Klärbecken, so wird die Reinigungsleistung der Kläranlage überprüft: Max Kaufmann (2. von links) und Adrian Schunke (3. von links) zeigen Bürgermeister Maximilian Mumm (links) und Werkleiter Rolf Bleser (rechts) an der Kläranlage Nothbachtal, was sie an ihren ersten Ausbildungstagen bei Klärmeister Manfred Schunke gelernt haben. Bürgermeister Maximilian Mumm, Werkleiter Rolf Bleser und Abwassermeister Manfred Schunke hießen die neuen Auszubildenden willkommen und nutzten die Gelegenheit, ihnen die Kläranlage Nothbachtal zu zeigen, die zurzeit umgebaut und erweitert wird.  In dieser größten Kläranlage des Maifeldes werden die beiden Azubis einen großen Teil ihrer Ausbildung verbringen, die sehr breit gefächert ist. Zu den Aufgaben der Fachkraft für Abwassertechnik gehören neben dem Umgang mit moderner Mess- und Regeltechnik insbesondere auch Abwasseruntersuchungen im Labor. Störungen an Pumpen und Maschinen müssen beseitigt, laufende Unterhaltungs- und Mäharbeiten erledigt werden.

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden