Auf dem E-Bike können Besucher Münstermaifeld bequem erkunden

Die Stadt Münstermaifeld bietet ihren Gästen künftig Gelegenheit, ihr Gebiet mit dem Elektrofahrrad zu erkunden. Stadtbürgermeister Robert Müller nahm im Beisein von Bürgermeister Maximilian Mumm und Fachbereichsleiter Dietmar Rüber zwei E-Bikes entgegen, die ihnen RWE Deutschland kostenlos zur Verfügung stellt. Am künftigen Zentrum Historisches Maifeld im Rosengarten werden die Zweiräder voraussichtlich ab der Touristsaison 2014 verliehen.

 


Stadtbürgermeister Robert Müller (2. von rechts) freute sich gemeinsam mit Bürgermeister Maximilian Mumm (2. von links) und Dietmar Rüber (rechts), Fachbereichsleiter der Verbandsgemeinde Maifeld, über zwei blaue E-Bikes, die RWE-Kommunalbetreuer Michael Dötsch der Stadt überreichte.„E-Bikes sind viel günstiger und umweltfreundlicher als ein Auto und bieten viel mehr Komfort als ein normales Fahrrad“, sagte RWE-Kommunalbetreuer Michael Dötsch, Leiter der Region Rauschermühle, der die E-Bikes an die Maifelder übergab. „Jetzt haben wir für die Bürger und Besucher des Maifeldes eine gute Gelegenheit, unsere schöne Gegend erfahrbar zu machen“, meinte Stadtbürgermeister Robert Müller beim Probesitzen mit Bürgermeister Mumm und Fachbereichsleiter Rüber.
Rein äußerlich sind die E-Bikes vom normalen Fahrrad kaum zu unterscheiden. Erst der Akku unter dem Gepäckträger und ein am Hinterrad angebrachter Naben-Motor verrät die neue Technik. Der 250 Watt starke Motor macht längere Touren und auch Steigungen zum Kinderspiel. Die Energie dazu kommt aus dem Akku, der zu Hause oder an einer Ladestation unterwegs wieder aufgeladen wird. Zusätzlich kann beim Bremsen und Bergabfahren freiwerdende Energie zurück in den Akku geleitet werden. Gemeinsam mit der Stadt Münstermaifeld möchte RWE Deutschland E-Bikes in den öffentlichen Alltag integrieren und möglichst viele Bürger für dieses Zukunftsthema gewinnen. Ziel der Kooperation von RWE Deutschland mit den Kommunen ist es, die motorisierten Komforträder vielfältig und möglichst oft auf Touren zu bringen.
Bei den E-Bikes handelt es sich genau genommen um sogenannte „Pedelecs“ (Pedal Electric Cycles), bei denen der Elektromotor nur anspringt, wenn man in die Pedale tritt. Über das Bedienelement am Lenker wird der Elektromotor in vier Stufen zugeschaltet. Laut EU-Verordnung dürfen diese E-Bikes nur 250 Watt leisten und maximal 25 km/h fahren. Der Betrieb ist ohne Führerschein möglich.

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden