Die Grundschüler planten ihr Sommerferienprogramm selbst

Das Ju+X Team der Verbandsgemeinde Maifeld bot in diesem Jahr schon zum 7. Mal ein Sommerferienprogramm für Kinder im Grundschulalter an. Erstmals aber hatten die Jungen und Mädchen ihr Programm selbst zusammengestellt. Bei einem Vortreffen entschieden die Kids zusammen mit den Betreuern, wie sie die letzten beider Sommerferienwochen verbringen wollten. Herausgekommen ist ein buntes Programm, bei dem für jeden der insgesamt 50 Teilnehmer etwas dabei war. So wurden Boote, Fußballer, Dinosaurier, Flugzeuge und Flaschenöffner gebaut, Gipshände gegossen und Armbänder gefilzt.

 


Unterwegs bei Ausflügen.An einem Vormittag stand Töpfern auf dem Plan und dank Herrn Blotzki bekamen die Kinder sogar die Möglichkeit, in einer Schreinerei selbst ein Frühstücksbrettchen zu gestalten. Auch die Sportspiele in der Halle kamen nicht zu kurz. Neben dem schon fast traditionellen Völkerballspielen, war in diesem Jahr Frisbeespielen sehr angesagt. Den sportlichen Höhepunkt stellte ein Hindernisparcours dar, bei dem Reck, Schwebebalken, Matten und Bänke zu überqueren waren.
Konzentrierte Gesichter beim Basteln und Werken.Die Ausflugstage führten die gut gelaunte Meute auf Wunsch der Kinder in der ersten Ferienwoche nach Hambuch auf den Abenteuerspielplatz und nach Neuwied ins Piratenland. Dort erkundeten sie ein Piratenschiff und machten die Trampoline und Hüpfburgen unsicher.
In der zweiten Woche wanderten die Ferienkinder dienstags gemeinsam an die Nette und verbrachten dort den Tag. Trotz der eher kühlen Wassertemperaturen nahmen ganz Mutige auch ein erfrischendes Bad im Bach. Donnerstags ging es nach Klotten in den Wild- und Freizeitpark.
Spiel und Spaß in der Maifeldhalle Polch. Neben den Wildtieren und dem Besuch der Flugschau waren die Kinder vor allem von der Wildwasserbahn und der Achterbahn begeistert. Abends stand eine gemeinsame Übernachtung in der Maifeldhalle auf dem Programm: Nach gelungener Nachtwanderung mit Gruselgeschichte fielen alle müde ins Bett.
Besuch in der Werkstatt von Schreiner Blotzki. Am 16. August endete das Ferienprogramm dann mit einem Familien-nachmittag, bei dem Fotos der vergangenen zwei Wochen gezeigt wurden und die Kinder einen Tanz aufführten. In der Abschlussrunde waren alle mit der eigenen Ferienprogrammplanung zufrieden.
Damit endete auch das insgesamt 6-wöchige Ferienprogramm an den Standorten Ochtendung, Münstermaifeld-Metternich und Polch.

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden