Energie sparen und Sicherheit: Was bei Fenstern und Türen zu beachten ist

In Altbauten stecken enorme Potenziale zur Energieeinsparung, die genutzt werden sollten, wenn Modernisierungs-, Umbau- oder Renovierungsarbeiten anstehen. Die Veranstaltungsreihe „Gewusst wie: Energetisch modernisieren vom Keller bis zum Dach“ informiert an acht Themenabenden bis Oktober über sinnvolle energetische Sanierungsmaßnahmen und stellt bauteilbezogen Energiesparmaßnahmen und deren praktische Umsetzung vor: vom Keller bis zum Dach. Die Veranstaltungen sind kostenfrei und finden jeweils ab 18 Uhr im Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Maifeld in Polch statt. Nächster Termin ist am Donnerstag, 05.09.2013, 18:00 – ca. 20:00 Uhr mit dem Thema „Fenster und Türen: Energie sparen und Sicherheit – worauf ist zu achten?“

 


Referenten sind Harald Richter, Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, und ein Mitarbeiter der Beratungsstelle zur Einbruchprävention des Polizeipräsidiums Koblenz. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 0261/ 398657.
Beim Betrachten von Wärmebildaufnahmen älterer, nicht energetisch sanierter Häuser fällt auf, dass die Fenster Schwachstellen darstellen: Die nach außen entweichende Wärme zeigt sich oft in leuchtenden gelb-orangeroten Farbtönen. Drinnen bemerkt man in Räumen mit einfach verglasten Fenstern oder alten Isolierverglasungen häufig Zugerscheinungen, und in Fensternähe ist es ungemütlich kalt. Dasselbe gilt für ungedämmte, undichte Haustüren. Harald Richter stellt vor, was aktuelle 2-fach und 3-fach verglaste Wärmeschutzfenster leisten und geht auf die Wahl der Rahmenmaterialien sowie die Kosten ein. Wann ist der beste Zeitpunkt für einen Fensteraustausch und was ist beim Einbau der Fenster zu beachten? Welche Anforderungen sind an moderne Energiespartüren zu stellen? Auch für energiesparende Maßnahmen bei erhaltenswerten Fenstern und Türen zeigt er Lösungen.
Wer in neue Fenster und Türen investiert sollte bereits bei der Planung auf Sicherheitsaspekte achten: Wie kann es „ungebetenen Gästen“ möglichst schwer gemacht werden, durch Fenster oder Tür ins Haus einzudringen? Der Referent der Einbruchpräventionsstelle des Polizeipräsidiums wird alle wichtigen Schutzmechanismen vorstellen.
Im Anschluss stehen die Referenten für Fragen zur Verfügung. Am Infotisch des BEN Mittelrhein e.V. gibt es Infos und Beratung zu Fördermöglichkeiten. Das Gesamtprogramm der Reihe „Gewusst wie: Energetisch modernisieren vom Keller bis zum Dach“ finden Sie unter www.ben-mittelrhein.de.

 

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden