Erweiterung Kläranlage Nothbachtal: Die Bauarbeiten gehen gut voran

Ende nächsten Jahres sollen der Umbau und die Erweiterung der Kläranlage Nothbachtal, der größten in der Verbandsgemeinde Maifeld, abgeschlossen sein. Nach dem Spatenstich im späten Frühjahr wird an der Baustelle fleißig geschafft. Besonders die Erd- und Betonarbeiten sind gut voran gekommen. Davon überzeugte sich Bürgermeister Maximilian Mumm bei einem Baustellenbesuch.

 


Baustellenbesuch mit Bürgermeister Maximilian Mumm (Mitte), Werkleiter Rolf Bleser (rechts) vom Abwasserwerk Maifeld und Klärmeister Manfred Schunke.Die im Jahr 1985 errichtete und für 15.000 Einwohner ausgelegte Kläranlage Nothbachtal war schon seit einiger Zeit an ihre Belastungsgrenze gestoßen. Wegen der weiteren Entwicklung der Bau- und Industriegebiete hatte der Verbandsgemeinderat Maifeld den Umbau und die Erweiterung der Anlage beschlossen. Die Investitionssumme beträgt rd. 5 Mio. EUR. Das Land Rheinland-Pfalz beteiligt sich mit einem Zuschuss in Höhe von 449.300 EUR. Von der VG Vordereifel kommen 600.000 EUR.
Durch die Baumaßnahme vergrößert sich die Kapazität der Kläranlage Nothbachtal auf 35.000 Einwohner/Einwohnerwerte. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Ernergieeffizienz gelegt. Künftig soll mit dem vorhandenen Klärschlamm Strom für den Eigenbedarf erzeugt werden. Dafür wird der Klärschlamm, der bei der Reinigung des Abwassers anfällt, ohne Sauerstoff in einem sogenannten Kompaktfaulbehälter gelagert. Dabei entsteht ein Faulgas, das zu 60 bis 65 Prozent aus Methan besteht. Dieses Gas wird in einem Speicher gelagert und anschließend in einem Blockheizkraftwerk zu Strom verarbeitet. Dabei ist eine Stromproduktion von 380.000 kWh (ca. 100 Haushalte) zu erwarten. Die produzierte Energie dient dem Eigenbedarf und soll zwei Drittel des künftigen Strombedarfs des Klärwerks decken.
Die Bauzeit wird sich bis Ende 2014 hinziehen. Dann soll in der Kläranlage Nothbachtal auch das Abwasser aus der Ortsgemeinde Kehrig (Verbandsgemeinde Vordereifel) und den beiden Raststätten an der Autobahn 48 gereinigt werden.

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden