Mörz beteiligt sich am „größten Vorlesefest Deutschlands“

Schon seit 2008 beteiligen sich die Mörzer Vorleser am bundesweiten Vorlesetag der Stiftung Lesen. Das „größte Vorlesefest Deutschlands“ findet in diesem Jahr am Freitag, 15. November, statt.

 


Im Alten Backes im Münstermaifelder Stadtteil Mörz wird den Jungen und Mädchen von 17 bis 19 Uhr vorgelesen. Dies vermittelt Basiskompetenzen, die für das spätere Leben entscheidend sein können, sind sich die Veranstalter einig. Nur wer schon als Kind die Liebe zum Buch entdeckt, wird sich auch als Jugendlicher und Erwachsener in der Welt der Buchstaben zu Hause fühlen.
Wie den anderen Vorlesern ist es auch Bürgermeister Maximilian Mumm, der in diesem Jahr erstmals dabei ist, wichtig, Kindern den frühzeitigen Kontakt mit Büchern zu ermöglichen und die Lust am Lesen fördern. Dazu trägt er gleich zu Beginn der Veranstaltung den Kindern etwas zum Tagesthema "Freundschaft" vor.
Denn dieser Begriff stellt für alle Jungen  und Mädchen einen wichtigen Aspekt der Kindheit dar. Obwohl Jugendfreundschaften durch Änderungen von Interessen, Vorlieben und Ortswechsel manchmal nur von kurzer Dauer sind, bieten sie eine Basis für den Erwerb von Sozialkompetenz. Halten sie gar länger an, sind gerade die in der Kindheit und Jugend geknüpften Freundschaften in vielen Fällen wertvolle Verbindungen für ein ganzes Leben.
Nach den kleinen kommen die großen Bürgerinnen und Bürger an die Reihe: Ebenfalls zum Thema „Freundschaft“ lesen die Mörzer am Samstag, 16.November 2013, ab
20 Uhr im Alten Backes den Erwachsenen einige besonders ausgewählte Texte vor.
Der Eintritt ist frei!
Zu beiden Veranstaltungen sind nicht nur die Mörzer, sondern alle Interessierten aus der gesamten Verbandsgemeinde Maifeld eingeladen.
Mehr Infos unter: www.moerzerfeste.de und www.vorlesetag.de

 

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden