Tourismus auf dem Maifeld: Bürgermeister Mumm begrüßte Tina Ackermann und Ute Hub

In Sachen Tourismus hat die Verbandsgemeinde Maifeld noch viel vor. So hofft Bürgermeister Maximilian Mumm wenigstens einen Teil der über 200.000 Gäste aus dem In- und Ausland, die alljährlich die Burg Eltz besuchen, auch für die anderen Maifelder Schönheiten zu begeistern. Denn nur wenige Kilometer entfernt von der „Burg der Burgen“ liegt die 1400 Jahre alte Stadt Münstermaifeld. Mitten im historischen Stadtkern direkt neben der imposanten Stiftskirche entsteht im Gebäude der ehemaligen Probstei das Zentrum Historisches Maifeld.

 


Bürgermeister Mumm und sein Team vom Tourismus. Das Foto zeigt die neuen Mitarbeiterinnen Ute Hub und Tina Ackermann (von rechts) sowie die in Münstermaifeld schon bekannte Martina Bang-Dosio vor der TI am Münsterplatz.Zurzeit wird noch kräftig umgebaut, aber rechtzeitig zur Tourismussaison 2014 soll Eröffnung sein. In dem historischen Gebäude wird neben einem Museum Abenteuer Archäologie die Tourist-Info Maifeld als erste Anlaufstelle für die Gäste der gesamten Ferienregion eingerichtet. „Mit dem Aufbau der neuen Tourist-Information in Münstermaifeld haben wir die tolle Möglichkeit, das neue Zentrum Historisches Maifeld mit Leben zu füllen und als Treffpunkt für Gäste und Einheimische zu etablieren“, freuen sich Christiane Ackermann aus Lonnig und Ute Hub aus Naunheim. Die beiden jungen Frauen sind die neuen Gesichter des Tourismus auf dem Maifeld und seit Anfang Juni bei der Verbandsgemeinde tätig.
Beide haben ein abgeschlossenes Magisterstudium und verfügen über langjährige Erfahrung im Bereich Tourismus: Christiane Ackermann betreute zunächst bei der Vulkanpark GmbH ein Projekt zur Sicherung von Wissen und Qualität und wechselte 2009 ins Tourismusbüro der Verbandsgemeinde Untermosel. Ute Hub war im Berliner Ritz-Carlton Hotel im Bereich Pressearbeit und Marketing eingesetzt, bevor sie 2004 zur Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH wechselte. Dort arbeitete sie zunächst im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und übernahm dann die Projektleitung für das Auslandsmarketing.
„Wir freuen uns auf die neue Herausforderung, mit dem Maifeld nun unsere Heimat zu vermarkten“, erläutern die beiden Tourismus-Expertinnen.
Die dritte im Bunde ist Martina Bang-Dosio, die in der seit 2011 laufenden Testphase die am Wochenende und an Feiertagen geöffnete TI Maifeld im Alten Rathaus Münstermaifeld aufgebaut hat und betreut. Auch die Diplom-Geografin bringt aus ihren vorherigen Tätigkeiten langjährige Erfahrung im Tourismus mit.

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden