Wir haben den schönsten Wanderweg Deutschlands: Danke für Ihre Stimme!

Nicht im Allgäu oder Schwarzwald, nein, der schönste Wanderweg Deutschlands 2013 liegt im Maifeld! Unser Traumpfad „Eltzer Burgpanorama“ errang den begehrten Titel mit über fünf Prozentpunkten Abstand zum zweitplatzierten Kupfer-Jaspis-Pfad in der Hunsrück-Nahe-Region. Die Freude bei allen Beteiligten ist riesengroß. Nach einer mehrwöchigen Wartefrist seit Ende der Internet-Abstimmung zum 01. Juli ist der Sieg nun endlich offiziell - jetzt dürfen die Sektkorken knallen.

 


Jetzt haben Sie allen Grund zu strahlen: Bürgermeister Mumm, Landrat Dr. Saftig und Dr. Karl Graf zu Eltz (von rechts) beim Abstimmen im Frühjahr 2013.„Unsere Region ist einfach wunderschön und hat ganz viel zu bieten“, schwärmt Bürgermeister Maximilian Mumm von den Schätzen seiner Verbandsgemeinde. Für ihn kommt der Gewinn genau zum richtigen Zeitpunkt, denn „wir wollen touristisch richtig durchstarten. Mit diesem Titel haben wir große Chancen, bundesweit bekannt zu werden“.
Auch Landrat Dr. Alexander Saftig, Verbandsvorsteher der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik zeigt sich begeistert: „Die dritte Auszeichnung eines Traumpfades bestätigt erneut, dass Mayen-Koblenz Wanderland ist. Eltzer Burgpanorama bietet wie die anderen Traumpfade höchste Erlebnisgarantie und –vielfalt.“ Gleichzeitig betont er:  „Das Eltzer Burgpanorama allein und die Traumpfade insgesamt sind einzigartig in Deutschland. Es ist einfach großartig.“ Das sehen die Wanderer wohl auch so: Immerhin hat nach dem Virneburg-Weg 2008 und dem Monrealer Ritterschlag 2011 jetzt zum dritten Mal ein Premiumwanderweg im Kreis Mayen-Koblenz den Titel gewonnen.
Wegepate Stefan Frieb-Preis aus Münstermaifeld.Für Dr. Karl Graf zu Eltz, Burgherr der Burg der Burgen, die eine der großen Attraktionen auf dem Rundweg „Eltzer Burgpanorama“ darstellt, ist diese Auszeichnung eine Anerkennung für den Einsatz so vieler Generationen, Burg und Natur unversehrt zu erhalten und mit allen Menschen zu teilen: „Wir sind begeistert und danken unseren Gästen und Freunden von Herzen, dass sie für den Traumpfad im einzigartigen Eltzer Ensemble aus Stein gewordener Geschichte und ursprünglicher Natur gestimmt haben.“
Beim Dankesagen schließt Bürgermeister Maximilian Mumm auch die Bürgermeister der benachbarten Verbandsgemeinden mit ein, allen voran die VG Treis-Karden und die VG Pellenz, „die für unseren Weg geworben haben“. Und – das liegt ihm besonders am Herzen – „einen Mann, der vor Ort an vorderster Front im Einsatz ist: Stefan Frieb-Preis aus Münstermaifeld, der durch seine Arbeit als Wegepate aktiv zum Erfolg beigetragen hat“.

Preisverleihung ist am 07. September in Düsseldorf !

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden