„Nachts im Beichtstuhl“: Erstes Polcher Freilichttheater bietet großes Spektakel

"Nachts im Beichtstuhl" erinnert an den Einmarsch Napoleons auf dem Maifeld.

15 Laiendarsteller, 15 Komparsen, mehrere Pferde, historische Kutschen – beim ersten Polcher Open-Air-Theater vom 16. bis 18. August wird ganz schön was aufgefahren. Auf dem komplett abgesperrten Marktplatz erleben bis zu 600 Zuschauer vor dem alten Rathaus ein großes Spektakel mit aufwendigen Licht- und Toneffekten. „Nachts im Beichtstuhl“ springt zwischen dem Polch von heute und dem von 1808 hin unter her. Gesprochen wird dreisprachig – hochdeutsch, Polcher Platt, französisch – und dennoch für alle verständlich. Das kann ja nur heiter werden…

 

Anprobe in der Kostümschneiderei von Inge Röser.Alle Beteiligten sind ehrenamtlich im Einsatz
Wenn alle Beteiligten ehrenamtlich mitmachen, wenn sie unentgeltlich ihre Zeit, Arbeitskraft und Ausrüstung zur Verfügung setzen, ist schon viel Herzblut dabei: Eine Profiregisseurin (Michaela Vary) übernimmt die Spielleitung, ihr Bruder (Domenik Vary aus Essen) komponiert extra für Polch die passende Musik, ein Mertlocher (Willi Gilles) spielt mitsamt seiner Pferde und historischen Kutsche mit. Ein leidenschaftlicher Freund der Polcher Geschichte hat das Stück geschrieben, seine Frau Inge als Schneiderin verpflichtet, Freunde und Bekannte geworben: Wolfgang Röser, Autor, Initiator und Organisator des Bühnenprojekts.
Bürgermeister Mumm als illegaler Einwanderer aus Münstermaifeld
Der 60-jährige Urpolcher, der sehr viele Dokumente, Urkunden, Filme, Plakate seiner Heimatstadt archiviert hat, begeisterte auch Bürgermeister Maximilian Mumm und Stadtbürgermeister Gerd Klasen. Mumm mimt einen illegalen Einwanderer aus Münstermaifeld, Klasen den Heimburgen (alter Name für Bürgermeister). Letzterer hatte Röser auch animiert, nach 14 Jahren noch einmal ein Polcher Theater auf die Beine zu stellen. Geprobt wird (vorerst) einmal die Woche im Alten Krankenhaus.
Große Technik sorgt für passende Effekte
Vorstellungen sind an drei Abenden (Freitag, Samstag, Sonntag) jeweils aber 20 Uhr im Freien mit großer Technik, Mitternachtsglocken und Donnerschlag inklusive. Mit Beginn der Dunkelheit kommt es zum großen Finale mit Reiter, Kutsche und einem hohen Überraschungsgast, der vom Balkon des alten Rathauses aus das Wort ergreift... Beste Unterhaltung ist also garantiert. Zur Beköstigung der Gäste bauen Polcher Gastronomen Stände am Marktplatz auf. Nur bei ganz schlechtem Wetter wird ins Forum umgezogen.

Karten für die Veranstaltung der Stadt gibt´s bei der KSK Polch und über Ticket Regional.

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden