Maifeld: Sperrung der Traumpfade zur Eindämmung des Corona-Virus

Derzeit ist der Corona-Virus das beherrschende Thema auf allen Kanälen, so auch in der Verbandsgemeinde Maifeld. Für uns alle bedeutet dies in erster Linie, dass unser Alltag – vor allem durch die Zielsetzung den Virus einzudämmen – enorm verändert wird. Aufgrund der Beliebtheit der Traumpfade, konnten wir leider in den vergangenen Tagen feststellen, dass ein Abstand-Halten durch die hohe Frequentierung insbesondere auch von zahlreichen auswärtigen Besuchern auf den in vielen Bereichen sehr schmalen Pfade und Wege nicht mehr gegeben ist. 

 

Wir möchten hier unserer Verantwortung nachkommen und eine weitere Verbreitung des Virus in unserer Verbandsgemeinde auf keinen Fall fördern. Daher sind ab sofort die Traumpfade sowie die zugehörigen Wanderparkplätze auf dem Maifeld (Nette-Schieferpfad, Eltzer Burgpanorama und Pyrmonter Felsensteig) sowie das Traumpfädchen Paradiesweg gesperrt. 

Auch für uns ist klar, dass viele, gerade jetzt im Frühling, nach draußen wollen. Frische Luft und Bewegung in der freien Natur sind nicht verboten, dennoch gilt es, die bekannten Regelungen zur Kontaktreduzierung einzuhalten. Auch bei Bewegung im Freien ist dies nur alleine oder mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder nur im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Es ist immer ein Abstand von mindestens 1,50m von anderen Personen einzuhalten. Wir empfehlen dafür örtliche, nicht touristische und nicht ausgeschilderte Feld- und Wiesenwege, die es in allen Orten des Maifeldes ausreichend gibt. Auswärtige Besucher und Tagesausflügler bitten wir das Maifeld in der gegenwärtigen Lage nicht anzusteuern. Gerne können Sie sich unsere Traumpfade für einen späteren Besuch vormerken.

Maximilian Mumm,

Bürgermeister der Verbandsgemeinde Maifeld


 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden