Nette-Romantikpfad Ochtendung: Naturidylle zwischen Maifeld und Nette

Start ist am Jakob-Vogt-Stadion (Schillerstraße 12) in Ochtendung.

Das Maifeld hat ein neues Traumpfädchen. Der Nette-Romantikpfad Ochtendung wurde vergangenes Wochenende als einer von vier weiteren Premium-Spazierwanderwegen im Landkreis Mayen-Koblenz eröffnet. Auf 7,5 Kilometern bietet er Naturidylle zwischen Maifeld und Nette.

 

SNeues Traumpfädchen. Foto: Traumpfädchen/ Kappesttart ist am Parkplatz Jakob-Vogt-Stadion (Schillerstraße 12) in Ochtendung. Von hier aus führt der Weg über idyllische Feld-, Wald- und Felspfade. Bei einem Gesamtanstieg von 215 Metern wird der Schwierigkeitsgrad als leicht angegeben. Wer gemütlich geht und ab und an eine Pause einlegt, um die tollen Ausblicke aufs Nettetal und den Michelberg zu genießen, sollte mit ca. drei Stunden rechnen.

„Vier neue Traumpfädchen, das ist ein tolles Geschenk für den Landkreis, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert. Damit bieten wir in unserem Jubiläumsjahr stolze 41 Premiumwanderwege mit einer Gesamtlänge von rund 400 Kilometern an,“ betont sich Landrat Dr. Alexander Saftig. Er sieht die Premium-Spazierwanderwege Traumpfädchen als ideale Ergänzung zu den Traumpfaden im Rhein-Mosel-Eifel-Land. Weil sie sich mittlerweile auch genauso großer Nachfrage und Beliebtheit erfreuen, hat die Rhein-Mosel-Eifel Touristik (REMET) das Kurztouren-Angebot für Wanderfreunde, Spaziergänger und nicht zuletzt Familien mit Kindern ausgeweitet. Dadurch soll das touristische Potenzial des „wanderbaren“ Landkreises Mayen-Koblenz noch weiter ausgeschöpft werden. 

Ausgewählt wurden die neuen Spazierwanderwege nach besonderen Kriterien und auf Vorschlag von Jochen Becker von dem „Projektpartner Wandern“. Der Wanderexperte und zweite Vorsitzende des Deutschen Wanderinstitutes hat die REMET bereits seit der ersten Stunde der Erfolgsgeschichte Traumpfade begleitet und war auch maßgeblich an der Entwicklung der bereits bestehenden zehn Traumpfädchen beteiligt. Hintergrund: Weil sich in der Vergangenheit immer wieder Kommunen und Privatpersonen mit dem Wunsch um Auszeichnung zusätzlicher Traumpfädchen an die REMET gewandt hatten, brachte der Touristikverband des Landkreises ein entsprechendes Interessenbekundungsverfahren auf den Weg. Unter den Voraussetzungen, dass es ein leicht begehbarer Weg ist, der im Umfeld des Weges ein gastronomisches Angebot anbietet, konnten Gemeinden ihre Vorschläge einreichen. 13 Traumpfädchen von ebenso vielen Gemeinden wurden als potenzielle Traumpfädchen vorgeschlagen und von Jochen Becker auf Herz und Nieren geprüft. 

Alle Informationen zu allen Premiumwegen und Premium-Spazierwanderwegen finden sich auf der Homepage www.traumpfade.info. Den neuen Flyer mit den 14 Traumpfädchen gibt es kostenfrei auch im Gemeindebüro Ochtendung.


 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden