Rollatorfahren macht Spaß und unabhängig: Zwölf Maifelder erwarben „Führerschein“

Der Rollator macht unabhängig.

Zwölf Maifelder Männer und Frauen erhielten jetzt ihren Rollator-Führerschein. In einer Feierstunde im Ratssaal überreichte Demografiebeauftragter Marc Battenfeld die Urkunden. Anschließend wurde bei Kaffee und Kuchen gebührend gefeiert.

 

Richtiges Rollatorfahren will gelernt und gübt sein. Trainerin Simone Schmidt (hinten) und ihre strahlenden „Führerschein“-Inhaber.Der erste Rollatorkursus der Verbandsgemeinde Maifeld war im April auf Initiative des Seniorenbeirats gestartet. Für die Teilnehmer war er kostenlos. Durchgeführt wurde das Training von Simone Schmidt, die den Seniorinnen und Senioren mit viel Herz und Engagement die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des Rollators näherbrachte. So verwundert es auch nicht, dass nahezu alle Teilnehmer bis zum Ende des zehn Termine umfassenden Kurses durchhielten und strahlend ihre „Führerscheine“ entgegennahmen, die an die schöne Zeit in der Gruppe erinnern.
„Wir freuen uns, dass der Rollatorkurs so gut angenommen wurde“ resümiert Udo Seifert, Fachbereichsleiter der Verbandsgemeinde Maifeld. „Dies sehen wir gleichzeitig als Auftrag, die gute Kooperation mit Frau Schmidt fortzusetzen und den Kursus im Spätsommer auch in einem anderen Ort des Maifelds anzubieten.“

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden