Scheckübergabe: 1500 Euro fürs Archäologische Museum Maifeld

"Reichtum. Macht. Seelenheil" heißt die Ausstellung im Archäologischen Museum Maifeld.

Gute Nachricht für das Archäologische Museum Maifeld in Münstermaifeld: Die in Kobern-Gondorf ansässige Heinz-Gries-Stiftung fördert die Einrichtung mit der Dauerausstellung „Reichtum. Macht. Seelenheil“. Stiftungsratsmitglied Peter Gries überreichte Bürgermeister Maximilian Mumm jetzt einen symbolischen Scheck über 1500 Euro. Mit dem Geld sollen neue Ausstellungsvitrinen für weitere Exponate angeschafft werden.

 

Peter Gries überreichte Bürgermeister Maximilian Mumm einen symbolischen Scheck über 1500 Euro.Der Polcher Unternehmer Heinz Gries, der 1967 in dritter Generation den in Familienhand geführten Süß- und Salzgebäckhersteller Griesson-de Beukelaer übernommen hatte, gründete die Stiftung 2005: „Ich habe im Leben viel Gutes erfahren und möchte davon etwas zurückgeben.“ In den vergangenen zwölf Jahren unterstützte die Stiftung zahlreiche gemeinnützige Projekte in der Region Mayen-Koblenz mit insgesamt über 100.000 Euro. Unter anderem wurden Maßnahmen zu sozialen und kirchlichen Zwecken sowie im Bereich der Bildung, Erziehung, Kultur, Kinder-/Jugend-/Altenhilfe gefördert.

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden