Schneller und besser ins Internet: Bewilligungsbescheid für Projektgebiete

Via Internet weltweit kommunizieren.

Weiße Flecken in der Internet-Landschaft? Solche unterversorgten Bereiche soll es im Landkreis Mayen-Koblenz bald nicht mehr geben. Der kreisweit aufgestellte und jetzt umzusetzende Masterplan sieht vor, dass alle Haushalte mindestens mit 30 Mbit pro Sekunde ins Datennetz kommen. Ende des Jahres soll dieses Ziel auch in der Verbandsgemeinde Maifeld erreicht sein.

 

Schnell etwas nachprüfen, bestellen oder mit Bekannten am „anderen Ende“ der Welt kommunizieren - das Internet macht´s möglich. Dabei gilt: Je besser die Verbindung, desto schneller die DatenübertragungSchnelles Internet ist ein harter Standortfaktor, der für die Vermarktung von Gewerbe- und Baugebieten eine entscheidende Rolle spielt. „Grundsätzlich können wir uns hier auf dem Maifeld nicht beklagen“, meint Bürgermeister Maximilian Mumm. Polch, Ochtendung, Mertloch, Welling, Kalt, Naunheim, Kollig und Gering zeigen sich jetzt schon mit bis zu 50 Mbit/s gut versorgt. In den letztgenannten vier Orten sind sogar doppelte Geschwindigkeiten möglich. Einige Orte haben noch Nachholbedarf.
Ausbau erfolgt meist kostenneutral für Kommunen
Besonders hier greift der Masterplan: Im Rahmen eines sogenannten Markterkundungsverfahrens wurden in einer Ausschreibung Anbieter gesucht, die kreisweit den DSL-Ausbau kostenneutral für die Gemeinden vorantreiben. Mit Erfolg. Bis auf Teilbereiche fanden sich auch überall auf dem Maifeld entsprechende Provider. In Gebieten mit „Wirtschaftlichkeitslücken“, das sind Teilbereiche in Pillig, Polch (Gewerbegebiet Im Gohl) sowie Münstermaifeld-Lasserg und -Metternich, soll der Ausbau mit Kostenbeteiligung der Kommunen erfolgen. Land und Bund werden die Maßnahmen mit 90 Prozent bezuschussen. Die restlichen zehn Prozent übernehmen die betroffenen Gemeinden bzw. Städte.
Beim Landkreis Mayen-Koblenz ist jetzt der Bewilligungsbescheid für den vorzeitigen Maßnahmenbeginn in Sachen Breitbandausbau in insgesamt 23 Projektgebieten eingetroffen. Nun rollen die Bagger, um insgesamt 121 Kilometer Glasfaser neu zu verlegen und 3.678 Haushalte sowie 218 Gewerbegebiete zu versorgen.
Ansprechpartner für Rückfragen bei der Verbandsgemeindeverwaltung Maifeld ist Udo Seifert, Telefon 02654-9402-205, E-Mail:


 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden