Seniorenbeirat tagte: Digitalbotschafter hilft Senioren an Smartphone, Tablet und Co.

Der neue Vorsitzende ist auch der alte: Dieter Müller aus Münstermaifeld wurde in der ersten Sitzung des neuen Seniorenbeirates Maifeld erneut zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertreterin ist Anita Moskopp aus Mertloch. Weitere Mitglieder sind Jürgen Lehnigk-Emden Ochtendung), Dieter Kürschner (Polch), Monika Hesse (Polch), Helga Fürst (Rüber), Ingrid Gayl (Lonnig), Karl-Heinz Eberz (Kollig), Rupertina Engel (Lonnig), Rainer Hilgert (Münstermaifeld), Christel Zimmermann (Polch) und Jürgen Stange (Ochtendung). Verabschiedet wurden Hubert Kreier und Manfred Gurke, die ebenso wie Rosina Melzer, Herbert Hermen und Rosel Schilberz ausscheiden.

 

Der neue Seniorenbeirat MaifeldWichtige Informationen gab es zum Thema Digitalbotschafter/Innen des Landes. Dazu wurden seit dem vergangenen Jahr in ganz Rheinland-Pfalz Ehrenamtler ausgebildet, die älteren Menschen die digitale Welt näherbringen sollen. Auf dem Maifeld gibt es bislang erst einen solchen Digitalbotschafter. Das ist Peter Domes aus Mertloch. Dieser stellte sich dem Gremium vor und berichtete über seine Arbeit.


Verabschiedet wurden Hubert Kreier und Manfred Gurke, die ebenso wie Rosina Melzer, Herbert Hermen und Rosel Schilberz ausscheiden. Vorsitzender Dieter Müller und der Digitalbotschafter des Maifelds, Peter Domes aus Mertloch.Als ehrenamtlicher Helfer gibt Peter Domes Seniorinnen und Senioren kostenfreie Unterstützung in der digitalen Welt. Auf Anfrage zeigt er Einzelpersonen ab 60 Jahren und Gruppen die Möglichkeiten von Smartphone, Tablet und Co. auf. Erreichbar ist der Digitalbotschafter unter Telefon 02654/987 826 (ab 16 Uhr) und E-Mail: . Gleichzeitig verwies er auf die Homepage, www.silver-tipps.de, unter der viele Tipps zum Thema zu finden sind.


Anita Moskopp berichtete aus dem Kreisseniorenbeirat und Demografiebeauftragter Marc Battenfeld informierte über den aktuellen Sachstand von Maifelder Seniorentaxi und hausärztlicher Versorgung auf dem Maifeld. Der Seniorenbeirat beschloss einstimmig, zusammen mit den Seniorenfürsorgern das Medi-Center-Haus in Mülheim-Kärlich zu besichtigen, das komplett barrierefrei ist und über digitale Einrichtungen verfügt, die das selbstständige Leben im Alter unterstützen.

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden