Vizepräsident, Literat und fleißiger Helfer: Hansi Durben zum Krombiere Jeck gekürt

Ordensverleihung durch Bürgermeister Maximilian Mumm.

Andere Orden hat er schon, jetzt kommt mit dem Krombiere Jeck-Orden die höchste karnevalistische Auszeichnung dazu, die das Maifeld zu vergeben hat: Hans-Werner Durben aus Einig, Elferratsmitglied und Vizepräsident der KG Rot-Weiß Münstermaifeld, ist der neue Maifelder Krombiere Jeck. Die Ordensverleihung durch Bürgermeister Maximilian Mumm war der mit Spannung erwartete Höhepunkt des 15. Maifelder Narrentreffens im Forum Polch.

 

Ein strahlender Krombiere Jeck: Hans-Werner Durben, genannt Hansi.Eingeladen hatte die Verbandsgemeinde, Ausrichter waren der Carnevalsverein der Viedeler Möhnen und der Verein Akademie Polch. Durch das Programm mit gelungenen Büttenreden von Erika Binzen und Mathilde Koch sowie tollen Tanzdarbietungen führte als Moderator Stadtbürgermeister Gerd Klasen.
Beim Auf- und Abbau, beim Dekorieren des Saals, beim Vorbereiten des Rosenmontagszuges oder beim Putzen – wenn Hilfe gebraucht wird, ist Hans-Werner (Hansi) Durben stets zur Stelle und packt an, betonten Silvia Schneider und Dietmar Schäfer in ihrer Laudatio. Auch als Vertretung des Präsidenten macht er eine ebenso lockere wie professionelle Figur, fungiert seit 2011 noch als Literat und ist für Sitzungsprogramm wie –ablauf verantwortlich. „Ein Karnevalist durch und durch“, jemand, „auf den man sich 100 Prozent verlassen kann.“ Sein großer Einsatz überzeugte das Wahlkomitee, dem neben Bürgermeister Maximilian Mumm alle bisherigen Ordensträger angehören, die auch zu den ersten Gratulanten im vollbesetzten Polcher Forum zählten.

Janine Schwall vom Lokalen Teilhabekreis „Polch verbindet“, überreicht Urkunde und Riesen-Prinzenrollen an Irene Schlößer vom Carnevalsverein der Viedeler MöhnenLokale Teilhabepreis für Carnevalsverein der Viedeler Möhnen
Erstmals verliehen wurde noch der Lokale Teilhabepreis Polch. Janine Schwall, die Vorsitzende des aus 23 Mitgliedern bestehenden Lokalen Teilhabekreises „Polch verbindet“, überreichte Urkunde und Riesen-Prinzenrollen an Irene Schlößer vom Carnevalsverein der Viedeler Möhnen. Ihr Verein bekommt die mit 250 Euro Preisgeld (gesponsert von den heimischen Banken) verbundene Auszeichnung für seinen Einsatz für die Chancengleichheit und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung.
Das nächste Maifelder Narrentreffen ist voraussichtlich am 17. Januar in Rüber.

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden