Wie bei den Kelten: Tourist-Info Maifeld bietet Ostermontag besonderen Erlebnistag

Keltische küchenausstattung

Wollen Sie wissen, wie die alten Kelten auf dem Maifeld vor 2000 Jahren kochten und was sie aßen? Dazu gibt es an Ostermontag in Münstermaifeld ganz viele Informationen und jede Menge Kostproben. Die Tourist-Information Maifeld veranstaltet am 22. April von 10 bis 17 Uhr im Rosengarten mit dem Projekt „Deprosagilos" (übersetzt Schmaus-Sucherlein) nicht nur ein keltisches Kocherlebnis, sondern gleich eine Zeitreise durch die Epochen. Auf offenem Feuer wird zubereitet, wovon sich unsere Vorfahren ernährten. Daneben finden ein Weinsymposium und eine Modenschau statt. Bei freiem Eintritt ist praktisch den ganzen Tag über irgendwo etwas los.

 

Kostproben für die Besucher.Das edle Geschirr war der heutige Porsche
Schon vor 2000 Jahren lebte auf dem Maifeld mit den Kelten ein hoch entwickeltes Volk mit Handelsbeziehungen über die Alpen mit dem heutigen Italien und bis an die Ostsee, das teilweise schon lesen und schreiben konnte. Das werden Christian Havenith, Fachmann für keltische Lebensart, und seine Küchenmatrone (Herrin des Hauses) Miltrid Ruppert in Münstermaifeld demonstrieren. Die beiden bauen beim Weinsymposium eine Bankettszene nach wie sie auf alten Kesseln aus der Zeit von 400 vor Chr. überliefert ist und typisch für die Hunsrück-Eifel-Kultur war. Dabei dürfen die Besucher sich wie die hohen Herren und Damen fühlen, die vom zur Elite gehörender Händler Matrix mit Würzwein und Häppchen bewirtet wurden – serviert auf als Zeichen des Wohlstands edlen Geschirr aus „Italen“.
Kochen auf offenem Feuer.Modenschau zeigt Alltagskleidung, Ausstattung eines Kriegers und fürstliche Grabbeigaben
Eine kleine Modenschau präsentiert die Kleidung der Kelten vor ca. 2000 Jahren: langes gegürteltes Hemd und Hose für den Herrn, Rock und Bluse oder Schlauchkleid und Kopftuch für die Dame. Dazu Lederschuhe. Außerdem die komplette Ausstattung eines spätkeltischen Kriegers, wie sie sie in einem in Thür entdeckten Grab von 50 v. Chr. bis 0 gefunden wurde. Wahrscheinlich sind auch erstmals öffentlich Nachbildungen der auf der Drei-Tonnen-Kuppe nahe des Golorings geborgenen fürstlichen Grabausstattung mit Schmuck und Waffen zu sehen.
Der Eintritt zum keltischen Erlebnistag ist frei. Zwischendurch können die Besucher bei ebenfalls freiem Eintritt das Archäologische Museum Maifeld im Gewölbekeller unter der Tourist-Info besuchen.

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden