Wappen

Nach § 5 Abs. 3 Gemeindeordnung (GemO) dürfen Wappen der Gemeinde von anderen nur mit Genehmigung der Gemeindeverwaltung verwendet werden.Beschreibung
In Silber ein rotes durchgehendes Kreuz bewinkelt von 4 schwarzen Ringen.

Begründung
Das Kreuz ist das Wappen des Kurstaates Trier, zu dem Ochtendung viele Jahrhunderte hindurch gehört hat, nachweislich schon im Jahre 1052 n. Chr.

Die Ringe erinnern an die alte Gerichtsstätte des Maifeldes, das Ding, von dem der Ort seinen Namen hat. „of demo dinge“ heißt der Ort in der ersten urkundlichen Nennung am 10. Juni 963, einem Schenkungsakt zugunsten des Stiftes von Münstermaifeld vor dem fränkischen Gaugrafen Udo sowie seinen beiden Vizegrafen Raginbold und Bernhard.

-Beschluss der Vertretungskörperschaft vom 18.12.1947- 

 

Hinweis: Nach § 5 Abs. 3 Gemeindeordnung (GemO) dürfen Wappen der Gemeinde von anderen nur mit Genehmigung der Gemeindeverwaltung verwendet werden. 

 
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden